* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Die Welt ist verrückt und wir mitten drin...

* mehr
     Statement






ANKLAGE

ICH KLAGE EUCH AN

Ich klage euch an...

...eure Habgierigkeit

...eure Gleichgültigkeit

...euer Wegschauen

...euer Jammern auf höchstem Niveau

...eure Intolleranz

...eure Kriegstreiberei

...eure Kirchen

...euer Knüppeln auf den Schwachen

...eure Arschkriecherei vor den "Starken"

ICH KLAGE EUCH AN...

...denn ihr macht mich wahnsinnig mit eurer Verstandlosigkeit und eurem Egoismus... ihr macht mich krank mit eurem ganzen Kram und eurer Selbstherrlichkeit...

Doch ihr werdet mich nicht klein kriegen... oder zu einem von euch machen... lebend bekomt ihr mich nicht.

 

28.4.08 19:31


abgeschlossen... oder so...

Ein seltsames Gefühl… nach diesem Wochenende… Klarheit… ohne offene Rechnungen… ein Art Leichtigkeit, denn es blieb nichts geheim… nichts ungesagt…Wahrheit ist etwas Gutes…

Auf der Fahrt zurück… keine Fragen mehr… nichts was mich in meinem Herzen in meiner Seele belastet… abgesehen von ein paar „Nachwehen“, durch gezogene Schlussstriche wohl nur natürlich… uns menschlich.

Freiheit war zu spüren… in meinem eigenen Ich… und während ich den Gasgriff langsam bis zum Anschlag drehte… ein Gefühl von Bedenkenlosigkeit… denn auch wenn es vielleicht nicht ganz ungefährlich ist… es würde im Falle eines Falles alles geregelt sein.

Mag blöd klingen… aber für mich ein gutes Gefühl… sich keine Sorgen machen zu müssen. Das hatte ich so lange nicht… mit mir vollends im Reinen zu sein… so ganz und gar meine ich.

Ich habe unterwegs viel über Menschen nachgedacht… Menschen die mir nahe sind… oder es mal waren… und ich habe das gute Gefühl, dass alles gut so ist wie es ist…

Ein neues Kapitel in meinem Leben kann beginnen… unbeschriebenes Blatt… unbestimmt wie die Straße die ich unter die Räder genommen habe… die ich nun weiter fahre… und die mich irgendwo hinführen wird… wohin auch immer… es ist im Moment nicht wichtig…

Ach ja… und dieses Liedchen hatte ich die ganze Zeit auf meiner Fahrt im iPod

 

6.8.07 20:04


und live!

 

26.7.07 12:37


Dreams

World turns black and white
Pictures in an empty room
Your love starts fallin' down
Better change your tune
You reach for the golden ring
Reach for the sky
Baby, just spread your wings

Run, run, run away
Like a train runnin' off the track
Got the truth bein' left behind
Falls between the cracks
Standin' on broken dreams
Never losin' sight, ah
Well just spread your wings

So baby dry your eyes
Save all the tears you've cried
That's what dreams are made of
'Cause we belong in a world that must be strong
That's what dreams are made of

We'll get higher and higher
Straight up we'll climb
Higher and higher
Leave it all behind
We'll get higher and higher
Who knows what we'll find?

And in the end on dreams we will depend
'Cause that's what love is made of

26.7.07 10:22


manchmal... da kannst Du einfach nichts dagegen machen...

... und wirfst alle sogenannten "Prinzipien" über den Haufen... und wahrscheinlich ist das auch gut so... da bin ich eigentlich sicher.

Ich habe wieder mal erfahren, dass es manchmal einfach nicht anders geht und man Menschen weh tut, die einem eigentlich sehr lieb sind. Würde man es versuchen immer zu vermeiden, dann müsste man sie gelegentlich anlügen... und das finde ich noch viel, viel schlimmer.

Noch etwas habe ich wieder erfahren. Man sollte nicht zu lange an Menschen festhalten. Leider neige ich dazu... länger festzuhalten als es gut für mich ist. Ich gebe gern und so viel ich kann, doch es muss eben immer etwas gegenseitiges sein. Es gibt ein paar Menschen, denen ich immer wieder zu verstehen gegeben habe, dass sie mir viel bedeuten und ich immer da bin für sie. Allerdings finde ich, wenn jemand einem wirklich am Herzen liegt, dann meldet man sich, dann spricht man miteinander... naja, all solche Dinge eben. Wenn das jedoch nur von einer Seite kommt... nämlich von meiner... dann scheiß ich drauf! Brauch ich nicht... wenn ich nach solchen Leuten Verlangen habe, finde ich die zur Not an jeder Straßenecke... und ganau dort dürfen die auch bleiben. Wer braucht das schon... obwohl ich glaube, dass viele mit wirklichen zwischenmenschlichen Dingen gar nicht klar kommen und daher oberflächlich bleiben werden, nie wissen werden was es heißt jemanden nah zu sein und zu vertrauen.

Freundschaft... genau wie Liebe... ist wie ein Muskel. Wenn man ihn nicht regelmäßig trainiert, dann erschlafft er früher oder später.

So liebe Leute... nach diesen Zeilen lass ich euch wissen... ich bin dann mal weg... und sollte ich hier nicht wieder sein, dann ist das so... und hat sicher Gründe... wahrscheinlich jedenfalls... oder nicht!? Egal, wer weiß das schon...

17.7.07 13:48


End of all hope...

... wenn man in einigen oder bestimmten Belangen das Ende der Hoffnungen erreicht, hört man auf sich etwas vorzumachen... und das... ist gut, denn Realität bestimmt dann... und Klarheit erreicht den Geist... und man macht sich nichts mehr vor... erlösendes wie auch beängstigendes Gefühl...

 

11.6.07 13:46


25.5.07 14:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung